background
logotype

Schautafel

 

„Baumpflanzgarten“ nennt der Heimat und Geschichtsverein Lohmar die Fläche an der Schutzhütte, an der in diesem Frühjahr mit viel körperlicher aber auch finanzieller Unterstützung aus der Bevölkerung bislang 1.700 Sträucher und Bäume gepflanzt wurden. Zu rund 95% sind die Pflanzen gut angewachsen und haben schon beachtliche Wachstumshöhe erreicht und dies obwohl unmittelbar nach der Pflanzaktion rund fünf Wochen kein Regen mehr gefallen war. Hilfreich war hier besonders eine Bewässerung mit 16.000 Litern Wasser durch die Freiwillige Feuerwehr. Einzig der Blühstreifen am Wegesrand lässt sich witterungsbedingt noch etwas Zeit in seiner Entwicklung.

Neu aufgestellt wurde jetzt eine Infotafel mit zwei Schaubildern im Baumpflanzgarten, die über das Projekt, seine Umsetzung, die verwendeten Pflanzen aber über den Klimawandel und die Forstwirtschaft informiert. Neu angelegt wurde auch ein etwa 200 Meter langer Waldlehrpfad durch die neuen Anpflanzungen. Hierzu wurden von zehn aktiven Mitgliedern der Naturschutzgruppe unter Leitung von Wolfgang Weber etwa 20 Kubikmeter Hackschnitzel für die Wegeführung aufgebracht – bei Temperaturen von 30 Grad eine schweißtreibende aber lohnende Arbeit. Später folgen soll noch eine Beschilderung der Strauch- und Baumarten im Bereich des Lehrpfades und die Aufstellung einer Insekten Bobachtungsstation.

Für Spaziergänger, Schulklassen und Kindergartengruppen wird somit eine Möglichkeit geschaffen, die einzelnen Sträucher und Bäume kennen zu lernen. Der Weg ist so angelegt, dass man durch den Blühstreifen, den Strauch und Baumriegel und auch durch eine Natur- Verjüngungszone geleitet wird.