background
logotype

Vogelschutz

Nistkastensäuberung

Die Naturschutzgruppe betreut im Lohmarer Wald ca. 160 Nistkästen für Höhlenbrüter. Diese werden jährlich im Oktober gesäubert.

Anhand der Nestform, des verwendeten Nistmateriales, Eierresten und Standort des Kastens wird die Vogelart bestimmt, die im Nistkasten gebrütet hat. Die Ergebnisse werden statistisch ausgewertet.

Im Betreuungsgebiet kommen im Wesentlichen folgende Vogelarten vor: Kohlmeise; Blaumeise; Tannenmeise; Haubenmeise; Sumpfmeise; Weidenmeise, Baumläufer und Kleiber. Auch Fledermäuse; Wespen; Hornissen; Waldmäuse und eine Vielzahl von Siebenschläfern nutzen das „Wohnangebot“ der Nistkästen.

Im Eigenbau werden spezielle Kästen für z. Bsp.: Waldkauz; Schleiereule; Wasseramsel und auch Fledermäusen gebaut und an entsprechenden Stellen im Wald positioniert.