background
logotype

Projekt Neustart, Spendenaktion

Durch die sehr warmen Sommermonate der letzten Jahre und die dadurch resultierende Bodentrockenheit führte zu einer dramatische Ausbreitung des Borkenkäfers im Lohmarer Wald. Betroffen waren vorwiegend Fichtenbestände. Der Borkenkäfer legt seine Eier in der Rinde der Fichte ab. Die aus den Eiern entstehenden Larven fressen die Rinde auf und bilden unzählige Gänge in der Rinde. Die Lebensader des Baumes ist durchtrennt, der Baum stirbt ab.

Der überfallartige Borkenkäfer Befall der Fichten führte zu einem erforderlichen dramatischen Holzeinschlag im Lohmarer Wald und einer erhöhten Holzaufkommen. Nach dem Abtransport der gefällten Fichten ergaben sich riesengroße Freiflächen.Um eine durch Regen verursachte Bodenerosion zu vermeiden und das ökologische Gleichgewicht des Waldes halbwegs wieder herzustellen, hat es sich der HGV zur Aufgabe gemacht entsprechende Aufforstungen zu begleiten bzw. durchzuführen.