background
logotype
image1 image2 image3

Seit mehr als 40 Jahren widmet sich unser Verein:

Dem Schutz der heimischen Natur
Der Erforschung und Dokumentation der Lohmarer Geschichte
Der Förderung von Kultur und Brauchtum, sowie der Familienforschung  

Lohmar liegt in reizvoller Lage zu Beginn des Aggertals, in der Nähe von Köln, Bonn, Siegburg und Troisdorf. Eingerahmt wird Lohmar im Westen von dem Naturschutzgebiet Wahner Heide und im Norden von ausgedehnten Waldflächen.
Bekannt sind wir durch Buchveröffentlichungen und der jährlichen Herausgabe der „Lohmarer Heimatblätter“. Über 50 Veröffentlichungen sind von uns in den letzten Jahren erschienen.
Unser Verein hat zurzeit mehr als 400 Mitglieder, wobei ein großer Teil in den vorgenannten Bereichen aktiv ist.
Unser "Zu Hause" befindet sich in Lohmar in der Bachstraße 12a zum Parkeingang der "Villa Friedlinde".  Die wöchentlichen Öffnungszeiten sind Dienstag von 10 bis 12 Uhr und Donnerstag zwischen 17 und 19 Uhr.

Hier finden Sie unseren aktuellen Newsletter als Download im PDF-Format.
Besuchen Sie uns auch auf:


Schauen Sie mal rein: „www.Heimat-Lohmar.de“

Erleben Sie die Stadt Lohmar in all ihren Facetten in Vergangenheit und Gegenwart: In ihrer Geschichte mit ihren Menschen, ihren Legenden, ihrer Kultur, ihren Bauwerken, ihrer Arbeitswelt, ihrer Umwelt.

Die neue Plattform Heimat-Lohmar.de bietet die Möglichkeit, auf eine virtuelle Entdeckungstour durch die Stadt Lohmar zu gehen. Sie ist eine „Schatzgrube“ für alle, die eine Beziehung zur Region haben, aber auch für diejenigen, die nur Ausschau halten nach attraktiven Zielen oder Informationen und Hintergründen. Nicht zuletzt werden hier Schulen und Vereine, Hobby-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fündig und können die Daten auch zur Durchführung eigener Projekte nutzen.

Auch soll Heimat-Lohmar.de einen Beitrag leisten zur Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stadt, dass die Menschen ein Gefühl für ihre Stadt entwickeln, auch wenn sie hier nicht aufgewachsen sind. Vielleicht kommt man miteinander ins Gespräch, was lokale Identität ausmacht und was als Gemeinschaft verbindet. Ganz bewusst wurde der Begriff Heimat verwendet. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was Sie darunter verstehen? „Unser Ziel ist es, sowohl die natürliche Umwelt als auch das Leben und die Kultur in ihrer Tradition, Vielfalt und Besonderheit darzustellen, zu erhalten und weiterzuentwickeln“, erläutert Wolfgang Röger, der zusammen mit Sven Pimmer und Bernd Braun das Redaktionsteam bildet und sich im HGV Lohmar als Geschäftsführer engagiert.

Gerne können sich auch andere Vereine, Personen, Institutionen und Interessengruppen einbringen, um gemeinsam an den Inhalten zu arbeiten und die Plattform weiterzuentwickeln. Es ist erst der Anfang gemacht. Die Datenbank soll weiterwachsen und mit weiteren interessanten Exponaten angereichert werden. 

Sehr hilfreich war der große Fundus des Heimat- und Geschichtsvereins Lohmar an Bildern, Dokumenten und Publikationen, die engagierte Mitglieder über viele Jahrzehnte zusammengetragen und geschichtliche Hintergründe und Zusammenhänge erforscht haben. Gefreut hat sich das Redaktionsteam auch über die Erlaubnis von Frau Inge Helser, auf die Bücher Ihres verstorbenen Mannes Siegfried Helser über Wahlscheid „Wie et fröhe woe“ zugreifen zu dürfen.

Finanziell wurde das Projekt ermöglicht durch die Heimatscheckförderung des Landes NRW und die Spende eines Lohmarer Ehepaares.

Professioneller Entwickler und Begleiter für Konzeption und Layout war die Fima Internetservices Langen & Reiß, Sankt Augustin. Beim Aufbau der Datenbank hat der Lohmarer Oliver Bollmann mitgewirkt. Elke Lammerich-Schnackertz von der Stadtverwaltung hat das Logo entworfen. Martin Klein und Klaus Ruhnke vom HGV haben bei der Digitalisierung der Objekte mitgearbeitet.    

Heimat-Lohmar.de - eine Initiative des HGV Lohmar


 Baumpflanzaktion des HGV Lohmar wird verschoben

1300 Bäume und Pflanzstäbe sind für November diesen Jahres bestellt. Mehr als ein Kilometer Draht für die Reusen liegt bereit, eine eigens angefertigte zweite Vorrichtung zur noch schnelleren Herstellung von Reusen zum Schutz vor Wildverbiss ist fertig und wartet auf den Einsatz. Etwa 50 Helfer aus verschiedenen Vereinen und Familien waren voller Vorfreude, zum zweiten Mal in diesem Jahr, weitere Bäume im Lohmarer Wald zu pflanzen.

In der Planungsgruppe haben wir nun wegen der zweiten Welle von Covid 19 entschieden,  die Aktion auf Februar 2021 zu verschieben. Vermutlich an einem der Karnevalstage sollen dann die vorerst letzten der dann insgesamt 3.000 Bäume gepflanzt werden. Bis dahin bleiben Sie alle Gesund und besuchen gerne (mit dem nötigen Abstand) den ersten Teil unseres Baumpflanzgartens  an der Schutzhütte in Lohmar.


Herbstwanderung des HGV-Lohmar

 

In der eingeschränkten Coronazeit die ortsnahe Natur kennen lernen. Dieses Angebot vom Heimat- und Geschichtsverein Lohmar wurde von einer Gruppe von Interessierten wahrgenommen. Hans Heinz Eimermacher hatte eine Strecke durch den südlichen Staatswald ausgesucht, auf der das besondere und abwechslungsreiche Waldgebietes in Erscheinung trat. Man bemerkte die verschieden Baum und Straucharten, welche von der Natur eigen gepflanzt wurden. Die Geschichte unseres Ortes blieb dabei aber auch nicht vergessen. Vorbei ging es auf der Alten Lohmarer Straße an 300 jährigen Eichen, welche gewiss schon Napoleon gesehen haben, als er bei der Visite seiner französischen Truppen diesen Weg nahm um dann schließlich im Schloss Auel zu übernachtete. Auch sind die Spuren von den Wirren des letzten Krieges hier noch zu erkennen. Eine Anzahl von Weiher, auf denen noch Enten und Gänse auf Futtersuche , sowie die Fischreiher auf Fisch- und Froschfang waren, begleiteten fast die ganze Strecke. Zu Wissen bekam man auch die Legende der Gewässer: Dass im frühen Mittelalter  208 Stück davon einen Ring um Siegburg bildeten, zudem in diesem Feuchtgebiet Torf gestochen und der Kramsvogel, die Wachholderdrossel, mit Netzen gefangen und zerlegt paarweise auf dem Kölner Markt als Delikatesse angeboten wurde. Das letzte , noch von 106 , sichtbare und bezeichnete keltische Hügelgrab aus der Eisenzeit lag auch an der Strecke. Schließlich erreichte man an der Zwölf Apostelbuche vorbei wieder den Ausgangspunk.


Oktoberfesttour 2020

…oder: bei schönem Wetter kann Jeder!

 
 

Der Feiertag fängt verregnet an. Wir nutzen die Regenpause für eine Ausfahrt entlang der Agger und machen oberhalb von Feienberg eine kurze Rast. Chris ist mit seinem Normag erstmals dabei und hat selbstverständlich das passende Schmiermittel in der gut gekühlten Heckbox. Wir genießen die sehr gute Fernsicht auf den Dom und bis weit dahinter. Silvia zeigt uns mit der Farbe ihres T-Shirts, wie denn der Frauentraktor einmal aussehen könnte - Dany meint, der dunklere Ton sei auch nicht schlecht. Die Männer sind sich einig: beides geht nicht! Wir fahren weiter über Scheiderhöhe, Kreuznaaf, Grimberg, das malerische Salgert und erreichen die Gebermühle pünktlich, bevor der Regen erneut einsetzt. Bei deftigen bayrischen Schmankerln und einem guten Wiesenbier sitzen wir im passenden Outfits gemütlich und trocken. Weil der Regen nicht wirklich nachlässt, werden wir auf der Rückfahrt mit unseren Cabriolets komplett Nass. Der Respekt gilt den drei Beifahrerinnen, die auf den Komfort einer Taxifahrt verzichtet haben.

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern...


Neues im Baumpflanzgarten

 
 

Mit der Lebenshilfe Werkstätte Rhein- Berg  in Leverkusen haben wir den idealen Partner für unsere Holzprojekte gefunden. In Modulbauweise bietet diese unter anderem Insektenhotels an. Wir haben uns für ein 12 er Modul entschieden. Mitte September war es abholbereit und wurde von uns im Baumpflanzgarten aufgestellt. Ersatzhölzer für fünf Ruhebänke im Wald haben wir jetzt dort ebenfalls in Auftrag gegeben.

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern...


Merten No.7 (am ersten Septemberwochenende)

 

 Schon zum siebten Mal steuern die Traktorfreunde des HGV Lohmar ihr Camp in Merten an. Die Traktoren fast alle über 60 Jahre alt, die Fahrer teils im gleichen Alter und zum anderen Teil deutlich jünger meistern die Strecke problemlos. In all den Jahren steht der Spaß an der Tour allen Teilnehmern stets deutlich ins Gesicht geschrieben. Das liegt an den Teilnehmern selbst, dem gemeinsamen Hobby, der schönen Strecke mit guter Fernsicht, dem tollen Platz auf dem ein großes Lagerfeuer entfacht werden kann, der guten Ausstattung mit Zelten und besonders der guten Versorgung. 

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern...


Vorstellung Baumpflanzgarten
 

Sehr gerne hätten wir schon jetzt alle Spender und Helfer zur Vorstellung des Baumpflanzgartens an der Schutzhütte eingeladen – es wären mit rd. einhundert Spendern und insgesamt etwa dreihundertfünfzig Helfern während der Covid 19 Pandemie einfach zu viele Personen gewesen. Wir haben uns daher für einen überschaubaren Rahmen entschieden – hierfür bitten wir vorab um Verständnis und bedanken uns bei allen Unterstützern des Projektes an dieser Stelle. Im nächsten Jahr ist ein Wald-Infotag am Baumpflanzgarten vorgesehen, bei dem auch Wanderungen in die nähere Umgebung angeboten werden. Dann sind alle interessierten Lohmarer Bürger herzlich eingeladen.

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern...


Begrüßungsfahrt
 

Wir hätten uns sehr gefreut, wenn wir heute ein neues Mitglied samt Traktor in der Gruppe gehabt hätten. Manchmal verhindern aber formelle Dinge eine angestrebte Lösung – wir hoffen nur vorrübergehend!

Es standen für Heute zur Auswahl eine Ganztagestour nach Köln oder eine kürzere Strecke vorwiegend durch die eigene Gemeinde.

Hie gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern...


Schautafel
 

„Baumpflanzgarten“ nennt der Heimat und Geschichtsverein Lohmar die Fläche an der Schutzhütte, an der in diesem Frühjahr mit viel körperlicher aber auch finanzieller Unterstützung aus der Bevölkerung bislang 1.700 Sträucher und Bäume gepflanzt wurden.

Neu aufgestellt wurde jetzt eine Infotafel mit zwei Schaubildern im Baumpflanzgarten, die über das Projekt, seine Umsetzung, die verwendeten Pflanzen aber über den Klimawandel und die Forstwirtschaft informiert.

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern...


"Saugut"...
 

Endlich – die Lockerungen in Coronazeiten lassen seit einer Woche wieder Treffen mit bis zu 10 Personen zu. Unser eigentlich für dieses Wochenende geplante Camp in Merten mussten wir trotzdem absagen, weil die Hygieneregeln dies noch nicht erlauben. Kurz entschlossen haben wir uns daher für eine Ausfahrt durch die Gemeinde entschieden.

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern...


Bewässerung

Oh, leever Jott, jev uns Wasser…

Die 1700 Pflanzen sind ganz überwiegend nach den Pflanztagen gut angegangen und zeigen ihr Blattwerk in den schönsten Grüntönen. Verschiedene Sorten brauchen aber auch noch etwas Zeit.   Seit dem letzten Pflanztag sind bis Ostern vier Wochen vergangen und an keinem Tag hat es geregnet.

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern...


Pflanzaktion 14.03.2020
 

Vorerst letzter Pflanztag

 Routiniert geht es an den letzten Pflanztag. Donnerstags werden die in der Vorwoche nachgeorderten 500 Pflanzen und Pflanzstäbe in der Nähe von Bad Ems abgeholt, freitags erfolgen die Einkäufe für die Versorgung der Teilnehmer und wieder werden Reusen für den nächsten Pflanztag vorproduziert. Am Samstag werden um 8:45 Uhr die Anhänger fertig beladen und letzte Absprachen im Vorbereitungsteam für den Tag getroffen. Um 9:30 Uhr steht alles fertig im Wald: die Drahreusentablängundfertigungsvorrichtung ist startklar, die Feldküche ist angeheizt, Kaffee und Kaltgetränke stehen an den Bierzeltgarnituren bereit und die Helfer kommen über die verschiedenen Waldwege zum heutigen Pflanzeinsatz.

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern...


 Pflanzaktion 07.03.2020
 

Viele Helfer – schnelles Ende

Wir selber mit rund 20 Helfern, die Pfadfinder noch etwas stärker vertreten, die Grüne Jugend mit sechs Personen, etwa 15 Lions …alleine damit wäre schon viel zu bewegen gewesen. Es kamen noch etwa 50 Kinder der Grundschule Birk mit einem Elternteil und viele weitere Kinder der Grundschule Lohmar und der Gesamtschule Lohmar hinzu. So waren über den Tag verteilt über 200 Personen in den Pflanztag mit eingebunden. Ganz überraschend war dies nicht, und so wurden im Vorfeld die entsprechenden Vorbereitungen getroffen, damit es für Jeden  ein Pflanzerlebnistag werden konnte.

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern...


Pflanzaktion 04.03.2020
 

Kleine Helfer ganz groß!

Waren es Karnevalslieder? Man konnte sie noch nicht sehen aber man hörte unser heutiges Baumpflanzteam schon und dann waren Sie da - 18 Kinder des katholischen Kindergartens mit Erzieherinnen. Bei einem guten Frühstück wurde schon viel über den Wald, die Tiere aber auch die gute Luft gesprochen

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern...


Pflanzaktion 29.02.2020
 

Radio Bonn Rhein-Sieg macht an diesem Morgen die Umfrage, was die Hörer denn alles mit dem zusätzlichen Tag im Schaltjahr anfangen. Für uns steht dies seit Wochen fest. Mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks vorbereitet aber gleichzeitig mit der notwendigen Gelassenheit ging es an unseren zweiten Aktionstag beim Baumpflanzprojekt ans Werk.

  • 600 Meter Drahtzaun für die Reusen
  • 1000 Pflanzstäbe
  • 1200 Sträucher und Bäume in 17 verschiedenen Arten
  • 20 Hohlspaten, Spaten und Fäustel
  • Eine eigenes für diesen Zweck konstruierte und selbst hergestellte Abrollvorrichtung für den Drahtzaun, auf der das Ablängen und die Anfertigung der Drahtreusen schnell und sicher erfolgt

stehen auf drei Anhängern der Traktorfreunde bereit.

Hier gelangen Sie zum ausführlichen bericht mit weiteren Bildern...


Rosensonntag Birk 2020

 Kurz vor dem Start werden die Schull- un Veedelszöch in der kleineren  Nachbargemeinde Köln wegen Sturm abgesagt! Auch bei uns sagen einige die Teilnahme ab – allerdings wegen Krankheit oder weil der Traktor nicht anspringt. Immerhin mit noch vier Traktoren fahren wir zum Birker Zoch um dort dem Birker Prinzenpaar und vor allem Prinz Hans die Ehre zu erweisen.

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern...