background
logotype
image1 image2 image3

Seit mehr als 40 Jahren widmet sich unser Verein:

Dem Schutz der heimischen Natur
Der Erforschung und Dokumentation der Lohmarer Geschichte
Der Förderung von Kultur und Brauchtum, sowie der Familienforschung  

Lohmar liegt in reizvoller Lage zu Beginn des Aggertals, in der Nähe von Köln, Bonn, Siegburg und Troisdorf. Eingerahmt wird Lohmar im Westen von dem Naturschutzgebiet Wahner Heide und im Norden von ausgedehnten Waldflächen.
Bekannt sind wir durch Buchveröffentlichungen und der jährlichen Herausgabe der „Lohmarer Heimatblätter“. Über 50 Veröffentlichungen sind von uns in den letzten Jahren erschienen.
Unser Verein hat zurzeit mehr als 400 Mitglieder, wobei ein großer Teil in den vorgenannten Bereichen aktiv ist.
Unser "Zu Hause" befindet sich in Lohmar in der Bachstraße 12a zum Parkeingang der "Villa Friedlinde".  Die wöchentlichen Öffnungszeiten sind Dienstag von 10 bis 12 Uhr und Donnerstag zwischen 17 und 19 Uhr.

Hier finden Sie unseren aktuellen Newsletter als Download im PDF-Format.
Besuchen Sie uns auch auf:


Breidt 2018 am letzten Sonntag im September

8:00 Uhr: Temperaturen knapp über 0 Grad, Reif hat sich auf den Dächern gebildet, die Sonne scheint.

10:00 Uhr: Sieben Traktorfreunde treffen sich gutgelaunt mit fünf Beifahrerrinnen und Beifahrern am HGV Haus zur Abfahrt. Kurz vor 11:00Uhr treffen wir in Breidt bei den Gastgebern Drach op de Aas als eine der ersten größeren Gruppen ein und können so das Eintreffen weiterer Gäste beobachten.

12:00Uhr: Die Sonne strahlt über den Festplatz – bestes T-Shirt Wetter. Und schon werden Sie präsentiert: Die neuen T-Shirts der Traktorfrauen.

14:00Uhr: Preisverleihung und Thomas erhält für seinen Fahr D 90 Bj. 1956 erneut einen Pokal für den besten Originalzustand.

15:00Uhr: Nach vielen guten Gesprächen und einem sonnenverwöhnten Tag sind wir zurück in Lohmar. Über dem Rhein fliegt für uns aus Algert gut sichtbar ein Zeppelin.

 Hiergelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit Bildern


Pilzwanderung
Alle Plätze Ausgebucht!

Alle Plätze für die Pilzwanderung 2018 sind leider schon ausgebucht!

Der HGV-Lohmar wurde seit der letzten Pilzwanderung erneut auf ein Wiederholen dieses Events angesprochen.
Es ist uns wieder gelungen, Herrn Dr. Reiner Hintzen für eine Pilzwanderung zu gewinnen. Herr Dr. Hintzen ist Biologe, Lehrer und Pilzsachverständige von der DGfM. Gestartet werden soll am Samstag, den 13.10.2018. Wir gehen ca. 1,5 Stunden in die Pilze und werden zum Abschluss ca. 1,5 Stunden einer Nachbesprechung beiwohnen. Das Ganze ist informativ und unterhaltend. Den Treffpunkt werden wir noch unter den angemeldeten Teilnehmern bekanntgeben. Der Unkostenbeitrag pro Person beträgt 10,00 €. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Teilnehmerzahl auf 20 Personen beschränken müssen.


Heidekönig 2018

Auch wenn für unsere geplante Fahrt nach Köln die niedrigsten Temperaturen der Woche gemeldet wurden (nur um die 30 Grad) – für die Kühler, unsere Öle in den Traktoren aber auch für uns selber – es ist viel zur heiß um sich gut 6 Stunden für eine Strecke von rd. 80 km auf den Traktor zu setzen. Köln wurde abgesagt und eine Kurzstrecke zum Heidekönig als „Schattenfahrt durch den Wald“ von Hajo vorgeschlagen.
Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit Bildern...


Neue Fassade erinnert an Luhmer Grietche

Zur Einweihungsfeier am 4.7.2018 konnte der HGV Lohmar viele Gäste begrüßen. Die Freude über den hohen Zuspruch aus der Bevölkerung war groß.  Die HGV – Naturschutzgruppe unter der Leitung von Wolfgang Weber hatte bei warmen Temperaturen für kühle Getränke gesorgt.
Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit Bildern...


Merten 2018
 

Unter der Überschrift “Klein aber fein“ lässt sich vermutlich alles zutreffend zusammenfassen.

Zum fünften Camp steuerten wir diesmal mit sieben Traktoren Merten an. Insgesamt waren zeitweise bis zu 10 Personen vor Ort. Die Temperaturen zum Mitsommer waren auch klein: tagsüber 16 Grad und in der Nacht die Hälfte – wenig Regen und auch etwas Sonne. Fein waren so manche Sachen, die wir sonst so nicht auf dem Platz haben...

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit Bildern...


RWE - Rheinbraun 2018

Unsere Steckdosen…

 

Kernenergie, Erdgas, Wind (on & offshore),Biomasse, Photovoltaik, Wasserkraft, Hausmüll, Steinkohle, Sonstige. Mit rd. 22 % liegt der größte Anteil an der Stromerzeugung  in Deutschland bei der Braunkohle. Drei Viertel  davon kommen aus dem rheinischen Revier fast direkt vor unserer Haustür: Rhein Braun, Garzweiler, Hambach und Inden Tagebau… pro Jahr werden bis zu 100 Millionen Tonnen Braunkohle gefördert.

 

Vor rd. zwei Jahren kam Interesse auf sich das mal genauer anzusehen. Welcher Aufwand wird betrieben, wie sieht das aus? Windräder, Kühltürme, Photovoltaik etc. sieht man öfter. Am ersten Sonntag im Mai konnten wir es dann endlich  eindrucksvoll mit 15 Personen erleben.

 

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit Bildern...


Vandalismus im Lohmarer Wald.
 

Seit einiger Zeit häufen sich Vorfälle, das durch mutwillige Beschädigung die vom HGV im Lohmarer Wald aufgestellten Bänke zerstört und demoliert werden. So sind an der Lohmarer Schutzhütte am Christi Himmelfahrtstag Bänke und Tische umgeworfen worden und aus der Verankerung gerissen. Der gesamte Vorplatz glich einer Müllhalde mit Bierflaschen, Papier und zerstörtem Glas.
Zum wiederholten Male ist das Wegekreuz am Ende der alten Lohmarer Straße in Höhe des Johannesweiher zerstört worden. Der bereits zum dritten Male angebrachte Christuskörper wurde mutwillig aus der Verankerung gerissen. Ob dies durch Metalldiebe oder einfach aus Zerstörungswut geschehen, bleibt dem Leser überlassen. (siehe Bilder)
In der letzten Zeit häufen sich die Beschmierungen durch Graffiti auf den im Wald aufgestellten Ruhebänken. Auch werden Bretter aus den Bänken herausgerissen und zersägt.
Hier verlieren leider auch unsere ehrenamtlichen Helfer die Lust diese immer wieder zu pflegen!

Der Heimat- und Geschichtsverein Lohmar bittet die Bevölkerung um Achtsamkeit.
Bitte melden Sie Vorfälle an folgende Anschriften:
Stadt Lohmar - Ordnungsamt, Herr Dr. Maurer 02246/ 15214
Landesbetrieb Wald und Holz NRW, Herr Horn 02241/ 62152
oder an die Mitglieder des HGV Lohmar.


Lohmarer Kulturtage - Kirchhof - Führung
Im Rahmen der Lohmarer Kulturtage führte unser Vorsitzender Gerd Streichardt über den Lohmarer Kirchhof mit geschichtlichem und historischem Hintergrundwissen. Hier wurde auch der erstmals im 15. JH gebaute Pastoratshof, auch als Wiedenhof bezeichnet, erklärt. Von diesem Hof sind kaum noch Gebäude vorhanden. Eine Scheune hat man auf der gegenüberliegenden Seite an der Kirchstraße wieder aufgebaut. Der Brunnen ist vom Heimat- und Geschichtsverein Lohmar vor Jahren untersucht worden. Dabei hat man Scherben aus dem 12. JH gefunden.
Höhepunkt der Kirchhof- Führung waren die Erklärungen der meistens aus dem 17.- und 18. JH. aufgestellten alten Grabkreuze, die auch in einem Buch geschichtlich festgehalten wurden, die der HGV Lohmar vor 2 Jahren heraus gebracht hat.

Spendenübergabe der Traktor- und Naturschutzgruppe

Sechs Traktoren mit ihren Piloten starteten am 14. April 2018 in Richtung Pützerau. Ziel war der katholische Kindergarten. Einen Teil des Erlöses aus dem Weihnachtsbasar des Heimat- und Geschichtsverein Lohmar, der von der Traktor- und Naturschutzgruppe veranstaltet wurde, ist dem Vorstand des Fördervereins des Kindergarten übergeben worden.
Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern...


73 Jahre nach Kriegsende
 
(Zerstörtes Haus in der Kirchstraße)

Am 10. April 2018 kann unsere Heimat Lohmar auf 73 Jahre Frieden zurückblicken:
In den Nachmittagsstunden des 10. April 1945 erreichte das 303. Regiment der 97. Amerikanischen Infanteriedivision die Stadtgrenze von Lohmar. Der Ort war von deutschen Soldaten bereits verlassen, so dass an diesem Tag der Befreiung durch die Alliierten wir von weiteren Schäden verschont blieben.
Wir dürfen uns glücklich schätzen, dass wir in den vergangenen 73 Jahren keinen Krieg mehr erleben mussten. Wir gedenken aber unserer über 250 gefallenen Soldaten aus dem Stadtgebiet von Lohmar.


Der Eisvogel wieder im Lohmarer / Siegburger Staatsforst

Die im Siegburg- Lohmarer Wald befindlichen Teiche werden im Herbst eines jeden Jahres abgelassen.
Pünktlich zum Frühjahr sind alle Teiche wieder gefüllt und die kommerziell bewirtschafteten Teiche sind zum Teil mit Kleinfischen wieder belegt.

Jetzt kann man auch wieder den Eisvogel beobachten. Der Vogel ist äußerst scheu und man sieht ihn am besten in den frühen Morgen- und Spätnachmittagsstunden. Der Eisvogel war "Vogel des Jahres" in den Jahren 1973 und 2009 und ist in den letzten Jahren an Beständen stark gewachsen. Er ernährt sich hauptsächlich von Kleinfischen, kleineren Libellen und Kaulquappen. Bei der Beobachtung sollte man sich möglichst nicht bewegen.
Der Vogel fliegt sehr dicht über das Wasser und von hinten kann man sein stahlblaues Gefieder am besten erkennen.
(Bild: NABU)


Nachtwanderung 2018
Bei der Weihnachtsfeier der Naturschutzgruppe des HGV Lohmar entstand die Idee, eine Nachtwanderung in den Lohmarer Wald mit anschließender Einkehr zu organisieren.
Hier gelangen Sie zum Artikel mit Bildern.

Die Kraniche kommen zurück
 

 Immer zum Ende des Monats Februar kommen die Kraniche aus dem Süden zurück. In den letzten Tagen wurden viele Schwärme über Lohmar beobachtet, die aus südlicher Richtung unseren Ort überfliegen und in Richtung Nord-Osten ihr Ziel auf dem Darß an der Ostsee finden.
Auch in den nächsten Tagen kann man diesen Flug beobachten. Die Tiere starten in der Estremadura in Spanien, aber auch aus dem oberen Rhonetal in Frankreich. Oft überfliegen die schönen Vögel unser Lohmar in den Nachmittags- und Abendstunden.


Sturm Friederike

  

Der Sturm Friederike, welcher am 18.Januar 2018 über unser Land gezogen ist, hat im Lohmarer Wald auch große Schäden hinterlassen. Etliche Bäume sind dem Sturm zum Opfer gefallen. Der Landesbetrieb Wald und Holz geht davon aus, dass der Sturm nicht so arg gewütet hat wie der vor 11 Jahren gefährliche Orkan Kyrell. Endgültige Daten liegen jedoch noch nicht vor.

Es wird trotzdem davor gewarnt, den Wald zu betreten, weil größere Äste, loses Wurzelwerk und in Schieflage geratende Bäume noch gefährlich für den Wanderer und Spaziergänger sind.

Der Heimat- und Geschichtsverein bangt um seine Vielzahl an aufgestellten und aufgehangenen Nistkästen im Lohmarer Wald, welche durch den Sturm zerstört werden konnten. (siehe Bilder, aufgenommen am 20.1.2018 im Lohmarer Wald) 


Neujahrsausfahrt 2018

Das fängt ja gut an - mit sechs Traktoren auf Neujahrsfahrt 

Treffpunkt: Der schöne Weihnachtsbaum am HGV Haus. Es ist trocken, viele Wolken am Himmel, reichlich Wind, gute Fernsicht und Temperaturen um die 5 Grad – Köln erwartet die Scheitelwelle des ersten Hochwassers.
Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit Bildern...