background
logotype
image1 image2 image3

Seit mehr als 40 Jahren widmet sich unser Verein:

Dem Schutz der heimischen Natur
Der Erforschung und Dokumentation der Lohmarer Geschichte
Der Förderung von Kultur und Brauchtum, sowie der Familienforschung  

Lohmar liegt in reizvoller Lage zu Beginn des Aggertals, in der Nähe von Köln, Bonn, Siegburg und Troisdorf. Eingerahmt wird Lohmar im Westen von dem Naturschutzgebiet Wahner Heide und im Norden von ausgedehnten Waldflächen.
Bekannt sind wir durch Buchveröffentlichungen und der jährlichen Herausgabe der „Lohmarer Heimatblätter“. Über 50 Veröffentlichungen sind von uns in den letzten Jahren erschienen.
Unser Verein hat zurzeit mehr als 400 Mitglieder, wobei ein großer Teil in den vorgenannten Bereichen aktiv ist.
Unser "Zu Hause" befindet sich in Lohmar in der Bachstraße 12a zum Parkeingang der "Villa Friedlinde".  Die wöchentlichen Öffnungszeiten sind Dienstag von 10 bis 12 Uhr und Donnerstag zwischen 17 und 19 Uhr.

Hier finden Sie unseren aktuellen Newsletter als Download im PDF-Format.
Besuchen Sie uns auch auf:


Spendenübergabe der Traktor- und Naturschutzgruppe

Sechs Traktoren mit ihren Piloten starteten am 14. April 2018 in Richtung Pützerau. Ziel war der katholische Kindergarten. Einen Teil des Erlöses aus dem Weihnachtsbasar des Heimat- und Geschichtsverein Lohmar, der von der Traktor- und Naturschutzgruppe veranstaltet wurde, ist dem Vorstand des Fördervereins des Kindergarten übergeben worden.
Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern...


 Kulturpfad-Führung
am Samstag den 21.4.2018 um 14:30 Uhr
Treffpunkt Krieger-Ehrenmal Kirchstr. Lohmar
 

Heimat ist jetzt ein führender Begriff in der allgemeinen Diskussion. Der Heimat- und Geschichtsverein Lohmar hat zum Beginn der Kulturwoche dieses Thema mit einer Führung über den Kulturpfad belegt. Erleben und erfahren Sie mehr über unsere nähere Heimat in einen Informationsgang durch das Lohmarer Stadtzentrum.

Auf einem ca. 2.Std geführten Rundgang zu den, durch Texttafeln gekennzeichnetenKulturstätten , bekommen Sie einen Einblick in die Legende unseres Heimatortes. Sie erfahren vieles über unsere  Burg, Kirche und Fronhof. Wo stand die alte Schule und die Mühle? Die Ortsgeschichte , welche auf die merowingischer Zeit und in das Mittelalter zurück führt, aber auch aus den jüngeren Geschehen,  wird Ihnen, in Begleitung von Hans Heinz Eimermacher, sachkundig und mit Anekdoten versehen in bekannter Weise vorgetragen.


73 Jahre nach Kriegsende
 
(Zerstörtes Haus in der Kirchstraße)

Am 10. April 2018 kann unsere Heimat Lohmar auf 73 Jahre Frieden zurückblicken:
In den Nachmittagsstunden des 10. April 1945 erreichte das 303. Regiment der 97. Amerikanischen Infanteriedivision die Stadtgrenze von Lohmar. Der Ort war von deutschen Soldaten bereits verlassen, so dass an diesem Tag der Befreiung durch die Alliierten wir von weiteren Schäden verschont blieben.
Wir dürfen uns glücklich schätzen, dass wir in den vergangenen 73 Jahren keinen Krieg mehr erleben mussten. Wir gedenken aber unserer über 250 gefallenen Soldaten aus dem Stadtgebiet von Lohmar.


Der Eisvogel wieder im Lohmarer / Siegburger Staatsforst

Die im Siegburg- Lohmarer Wald befindlichen Teiche werden im Herbst eines jeden Jahres abgelassen.
Pünktlich zum Frühjahr sind alle Teiche wieder gefüllt und die kommerziell bewirtschafteten Teiche sind zum Teil mit Kleinfischen wieder belegt.

Jetzt kann man auch wieder den Eisvogel beobachten. Der Vogel ist äußerst scheu und man sieht ihn am besten in den frühen Morgen- und Spätnachmittagsstunden. Der Eisvogel war "Vogel des Jahres" in den Jahren 1973 und 2009 und ist in den letzten Jahren an Beständen stark gewachsen. Er ernährt sich hauptsächlich von Kleinfischen, kleineren Libellen und Kaulquappen. Bei der Beobachtung sollte man sich möglichst nicht bewegen.
Der Vogel fliegt sehr dicht über das Wasser und von hinten kann man sein stahlblaues Gefieder am besten erkennen.
(Bild: NABU)


Nachtwanderung 2018
Bei der Weihnachtsfeier der Naturschutzgruppe des HGV Lohmar entstand die Idee, eine Nachtwanderung in den Lohmarer Wald mit anschließender Einkehr zu organisieren.
Hier gelangen Sie zum Artikel mit Bildern.

"Dat Luhmer Grietchen" - Zeitzeugen gesucht
 

Fast 80 Jahre lang pendelte der Personenzug "Dat Luhmer Grietchen" im Aggertal zwischen Overath und Siegburg. Inzwischen ist die Bahn eingestellt und die Gleise sind weitgehend abgebaut.
Der Heimat- und Geschichtsverein Lohmar will als Herausgeber die Geschichte der Bahn in einem Buch festhalten.
Autor Gerd Streichardt sucht Zeitzeugen, die mit der Bahn gefahren sind, eventuell noch Bilder besitzen oder Episoden erzählen können.
Kontakt: Gerd Streichardt - 02246/900735

 
Die Kraniche kommen zurück
 

 Immer zum Ende des Monats Februar kommen die Kraniche aus dem Süden zurück. In den letzten Tagen wurden viele Schwärme über Lohmar beobachtet, die aus südlicher Richtung unseren Ort überfliegen und in Richtung Nord-Osten ihr Ziel auf dem Darß an der Ostsee finden.
Auch in den nächsten Tagen kann man diesen Flug beobachten. Die Tiere starten in der Estremadura in Spanien, aber auch aus dem oberen Rhonetal in Frankreich. Oft überfliegen die schönen Vögel unser Lohmar in den Nachmittags- und Abendstunden.


Sturm Friederike

  

Der Sturm Friederike, welcher am 18.Januar 2018 über unser Land gezogen ist, hat im Lohmarer Wald auch große Schäden hinterlassen. Etliche Bäume sind dem Sturm zum Opfer gefallen. Der Landesbetrieb Wald und Holz geht davon aus, dass der Sturm nicht so arg gewütet hat wie der vor 11 Jahren gefährliche Orkan Kyrell. Endgültige Daten liegen jedoch noch nicht vor.

Es wird trotzdem davor gewarnt, den Wald zu betreten, weil größere Äste, loses Wurzelwerk und in Schieflage geratende Bäume noch gefährlich für den Wanderer und Spaziergänger sind.

Der Heimat- und Geschichtsverein bangt um seine Vielzahl an aufgestellten und aufgehangenen Nistkästen im Lohmarer Wald, welche durch den Sturm zerstört werden konnten. (siehe Bilder, aufgenommen am 20.1.2018 im Lohmarer Wald) 


Neujahrsausfahrt 2018

Das fängt ja gut an - mit sechs Traktoren auf Neujahrsfahrt 

Treffpunkt: Der schöne Weihnachtsbaum am HGV Haus. Es ist trocken, viele Wolken am Himmel, reichlich Wind, gute Fernsicht und Temperaturen um die 5 Grad – Köln erwartet die Scheitelwelle des ersten Hochwassers.
Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht mit Bildern...


Reparatur Wegekreuz am Johannesweiher

Im November 2017 wurde das Wegekreuz am Johannesweiher, Alte Lohmarer Straße, das vom HGV Lohmar vor 6 Jahren aufgestellt wurde, von Vandalen zerstört. Die Dachabdeckung war teilweise entfernt worden und der Christuskorpus wurde gestohlen.

Durch den Einsatz von Wolfgang Weber, Wolfgang Kumm und Stefan Höndgesberg hat das Kreuz jetzt einen neuen Korpus. Bleibt zu hoffen, dass diese Art von Zerstörung aufhört.


Lohmarer Weihnachtsmarkt 2017
  

Bei schönem Wetter kann jeder…

Wir haben zum dritten Mal auf dem Lohmarer Weihnachtsmarkt im Kirchdorf teilgenommen und zum zweiten Mal die Verantwortung für das Wetter gerne übernommen. Ja zum Weihnachtsmarkt gehört auch Winter und Schnee! – das durften wir dieses Jahr erleben. Am Sonntag herrschte vormittags nicht nur wegen der ausgefallenen Tontechnik sondern auch wegen des vielen Neuschnees eine ganz besondere Stille auf dem Platz. Alles war sehr gedämpft und bedächtig. Befragt ob wir auch „stürmisch“ könnten wehte ein Windstoß den Teller vom Tisch – die letzten Zweifel waren beseitigt!  Die Wege zwischen den Buden zunächst einsam leer – am Nachmittag kam dann die Sonne durch
(wir hatten es vorhergesagt) und alles war vergessen. Wegen der besonders schönen winterlichen Atmosphäre und natürlich auch wegen des Programms ließen uns die Besucher nicht im Stich – es wurde nochmals richtig voll auf dem Markt.

Wir überlegen im nächsten Jahr unser Angebot wegen der vielen Nachfragen um T-Shirts, Sonnencreme und Sonnenbrillen aber auch um lange Unterhosen zu erweitern – natürlich alles schön weihnachtlich vorbereitet. Gerne übernehmen wir dann nochmals die Verantwortung für das Wetter. Unseren Reinerlös werden wir auch in diesem Jahr wieder zum Teil dem Kath. Kindergarten Lohmar spenden und uns so für die Gesamtorganisation des wirklich tollen Weihnachtsmarktes bedanken.


Lühmere Advent 2017
 

Bes Hell. So verabschiedete sich Hans Heinz Eimermacher, als Moderator und Programmgestalter am Ende der Veranstaltung „Lühmere Advent“. Ein Abschiedsgruß wie früher aus dem Bergischen Land, welcher eine gute Nacht und einen gesunden und freudigen nächsten Tag wünscht. Eine Abwechslungsreiche Veranstaltung bei der jeder Beitrag einen anerkennenden Applaus auslöste. Mit der Begrüßungsmusik der Turmbläser des Blasorchesters Lohmar wurde gleich eine Adventsstimmung erzeugt. Der anschließende musikalische Beitrag des Kinderchors Lohmar drang in die Herzen der Zuhörer ein. Das Vokalensemble It`s Musik zeigte durch ihre perfekt und ausgewogen solistische Vorträge ihre Profiqualität. Auch die Gruppe „Drei Ahle un ne Zivi“, welche als Sieger im Wettbewerb „Kölsche Bänd Kontest 2017“ hervorgegangen sind, konnten gesanglich und musikalisch begeistern. Barbara Wingenfeld schließlich brachte einen Einblick in ihr Konzertprogamm „Kopflos“. Dieses Alles wurde abwechselnd, durch Beiträgen in rheinischer Mundart von „Saach hür ens“ und Gedichte und Geschichten von Hans Heinz Eimermacher, bunt gemischt und in einem anspruchsvollen Programm vorgetragen.

(Fotos: Sandra Eimermacher)


HGV-Weihnachtsbaum

  

Pünktlich zum ersten Advent wurde der traditionelle Weihnachtsbaum vor dem HGV Haus aufgestellt. Mitglieder der Naturschutzgruppe holten den Baum aus dem Lohmarer Wald, den ein Sponsor dem HGV gespendet hat. Nach fertiger Arbeit wurde die Mannschaft um Wolfgang Weber mit einem Glas Glühwein belohnt.


Lohmarer Heimatblätter 2017

(Foto: Muskatewitz / in-lohmar.de)

Die Pressevorstellung der diesjährigen 31. Ausgabe der Lohmarer Heimatblätter fand in einem würdigen Rahmen mit vielen Autoren am 22.11.2017 in der Villa Friedlinde statt.

Anwesend waren nicht nur die Autoren, sondern der komplette Vorstand des HGV  gab sich die Ehre. Der Vorsitzende Gerd Streichardt bedankte sich bei den Berichterstattern für ihre ehrenamtliche Arbeit und wies darauf hin, wie viel Zeit und Arbeit in ihren Recherchen zu finden ist. Die unterschiedliche Themenvielfalt in der neuen Ausgabe macht das Heft erst spannend.

Lobende Worte fand Streichardt auch für das Redaktionsteam und die Schriftenleitung von Lothar Faßbender und Franz König und wies darauf hin, dass die Vorbereitung der Heimatblätter bis zum Druck fast das ganze Jahr dauert.


Die Lohmarer Heimatblätter sind da!

 

Pünktlich zum Jahresende erscheinen die neuen Lohmarer Heimatblätter. Die Ausgabe Nr. 31 / November 2017 wird in den nächsten Tagen allen Mitgliedern des Heimat- und Geschichtsverein Lohmar zugestellt. Ab sofort. kann das Heft in der Lohmarer Buchhandlung LesART an der Hauptstraße in Lohmar bezogen werden. 

Auf über 130 Seiten schreiben 23 Autorinnen und Autoren über unsere Heimat Lohmar in einer Themenvielfalt mit interessanten Berichten und Bildern. Viel Neues aus der Vergangenheit ist zu berichten.